Glossar

Telefon E-Mail Social Media
X
Telefon
Nürnberg:
Tel. +49 911 933 57 80

Wien:
Tel. +43 1 890 2018
Social Media
Follow us:
YouTube Twitter Facebook
Instagram Xing LinkedIn
Bildquelle: ©powell83 - Fotolia.com

Internal Branding

Internal Branding ist eine unternehmensstrategische Maßnahme, mit der Mitarbeiter befähigt und motiviert werden, das Markenversprechen nicht nur einzuhalten, sondern „zu leben". Dazu werden die Mitarbeiter in den Prozess der Markenbildung einbezogen, über die Marke informiert und für die Marke begeistert, um letztendlich ihr Verhalten im Sinne der Marke zu beeinflussen. Der internen Markenverankerung kommt eine besondere Bedeutung zu, weil Marken von innen nach außen wachsen und letztendlich zur Umsatzssteigerung beitragen. Die „interne Marke" und die „externe Marke" müssen sich aufeinander beziehen.

Eine Marke ist dann erfolgreich im Unternehmen verankert, wenn diese von allen Mitarbeitern verstanden wird und in ihrem Sinne wirtschaften. Das Ergebnis ist die Profilierung der Marke.

Die Markenstrategie muss für jeden einzelnen Mitarbeiter Priorität haben und wird gemeinsam gelebt. Eine solche Markenverankerung braucht systematische Planung, damit die Mitarbeiter bereits frühzeitig in den Prozess der internen Markenverankerung eingebunden werden. Vertreter aus unterschiedlichen Bereichen sollten daher möglichst früh einbezogen werden – und nicht wie oftmals in der Praxis üblich bis zur Implementierung der Markenstrategie aussetzen. Je früher Mitarbeiter involviert werden, desto größer ist ihr Verständnis und Akzeptanz der Markenstrategie sowie ihre Bereitschaft, die Marke im operativen Geschäft „zu leben". Zudem tragen sie mit wertvollem Input zum Gelingen der Markenstrategie bei. Voraussetzung ist, dass die Mitarbeiter ihren Sinn und ihre Vorteile erkennen.

Das Internal Branding ist die Ausgestaltung der Markenstrategie für die Zielgruppe Mitarbeiter – die Manifestierung der Markenidentität bei Personalauswahl und
-entwicklung.

Ziel des Internal Branding ist es somit nicht, ein jobspezifisch gewünschtes Verhalten zu forcieren, sondern ein markenspezifisches Verhalten der Mitarbeiter zu erreichen. Der Kunde erlebt im Idealfall einen Mitarbeiter, der das – nach außen kommunizierte –Markenversprechen verinnerlicht hat und der Marke entsprechend kommuniziert und handelt.

Unsere Empfehlung:

So gelingt die interne Verankerung der Marke im Unternehmen

So verleihen Sie Ihrer Marke eine Aura

Bücher

Das Standardwerk in der Markenführung

Reiz ist geil – in 7 Schritten zur attraktiven Marke

Studien

Die Finanzmarkenstudie mit aktuellen Entwicklungen aus der Schweiz

Quo vadis, Finanzbranche? Die Schweizer Finanzmarkenstudie

Das BrandTrust Markenglossar

A

B

C

D

E

F

G

I

K

L

M

N

P

S

T

U

Stellenausschreibung

Intern Consulting (Nürnberg)

Sie wollen nicht nur kopieren und Laufjobs bekommen? Bei uns sind Sie Teil eines Teams und unterstützen aktiv unsere Consultants.


Jetzt bewerben