Telefon E-Mail Social Media
X
Telefon
Nürnberg:
Tel. +49 911 933 57 80

Wien:
Tel. +43 1 890 2018
Social Media
Follow us:
YouTube Twitter Facebook
Xing LinkedIn
Bildquelle: Mymuesli

Die mymuesli-Gründer waren die ersten, die das Potenzial eines „Mass Customized Product“ für den Müslimarkt entdeckten: Als erste boten sie ein individuell zusammenstellbares Müsli an. Bildquelle: Mymuesli 

Mymuesli: Eine Marke, die mit Storytelling die Müsliwelt veränderte

Abstract
Die Marke mymuesli feiert 2017 ihr zehnjähriges Bestehen. Aus Markenperspektive haben die drei Gründer – ob kontrolliert oder durch Zufall – vieles richtig gemacht: Von der Online-Plattform bis zum Erlebnis direkt im Laden, von Vertriebs- und Kommunikationskanälen bis hin zu Bürokultur und Mitarbeiterführung – an allen Markenkontaktpunkten erzeugt die Mymuesli GmbH ein klares und eindeutiges Bild.

Es ist eine Kunst, ein gutes Geschäftsmodell mit einer authentischen Story zu kombinieren und an allen Markenkontaktpunkten ein klares Bild zu erzeugen. Eine Marke, die diese Kunst perfektioniert hat, ist mymuesli. Wir gratulieren zum zehnten Geburtstag.

Unternehmen weltweit kopieren das mymuesli-Geschäftsmodell, doch ohne authentische Geschichte und Klarheit in allen Markenkontaktpunkten schaffen sie es nicht, sich so erfolgreich zu positionieren wie das Original.

1. Die mymuesli-Story: Es war einmal ...

... ein warmer Sommertag im Jahre 2005. Drei Studienfreunde waren mit dem Auto auf dem Weg zu einem Badesee nahe Passau. Im Radio hörten sie einen nur allzu bekannten Radiospot eines deutschen Müsliproduzenten. "Das muss doch mal einer besser machen", diskutierten die drei jungen Männer – und zwar nicht nur bessere Werbung, sondern auch ein besseres Müsli.

Auf der Rückfahrt vom Badesee stöberten sie im aktuellen Müsliangebot – und stellten fest, dass die Produkte weder differenziert vermarktet werden noch zum Kauf anregen. Außerdem: In jedem Müsli war eine Zutat drin, die mindestens einer der Freunde nicht mochte. Es war offenbar noch kein Produzent auf die Idee gekommen, die Kunden ihr Müsli individuell zusammenstellen zu lassen – geschweige denn, es ihnen danach bequem nach Hause zu liefern.

Mit dieser Idee krempelten Max Wittrock, Philipp Kraiss und Hubertus Bessau die Welt des Müslis um. Im April 2007 gingen sie mit ihrem Shop mymuesli.de online. "Individuelles Bio-Müsli: Das gab es tatsächlich noch nicht; im Internet konnten die User schon lange die Inhalte bestimmen – nicht aber auf dem Frühstückstisch", schrieben die Gründer in ihrer ersten Pressemitteilung. Mit entwaffnender Offenheit schildern sie ihre eher chaotische Entstehungsgeschichte und den steinigen, aber spannenden Weg zu ihrem zehnten Jubiläum.

Nachzulesen ist das in ihrem Buch "machen", das sie zu diesem Anlass veröffentlichten, um ihre Erfahrungen als Gründer weiterzureichen. Sie sind nicht nur Storytelling-Meister – ihr Produkt hat einen Mehrwert, einen Unique Selling Point (USP), der weltweit Nachahmer gefunden hat.

Wittrock, Kraiss und Bessau waren die ersten, die das Potenzial eines "Mass Customized Product" für den Müslimarkt entdeckten: Als erste boten sie ein individuell zusammenstellbares Müsli an, mit hauptsächlich regionalen Biozutaten und somit Premiumqualität, ohne zugesetzte künstliche Aromen oder Farbstoffe und, vor allem, ohne Zuckerzugabe.

2. Starke Marken fragen nach dem "Warum?"

Um das volle Potenzial eines Geschäftsmodells auszuschöpfen, muss sein Mehrwert in einen größeren Kontext gesetzt, "das große Ganze" erkannt und seine Position darin gefunden werden – mithilfe einer starken Mission. Die Mymuesli GmbH wollte nicht nur Müsli verkaufen: "Die drei Jungs", wie sie sich selber nennen und wie sie auch von ihren Mitarbeitern bezeichnet werden, hatten eine größere Mission, die sich am Golden-Circle-Modell nach Simon Sinek orientiert:

  • Sie bieten individuell zusammenstellbare Müslis (als Produkt, also das "Was?").
  • Kunden können sich Müsli online mixen, bestellen oder im Laden abholen (der Prozess, das "Wie?").
  • Die zentrale Frage ist jedoch das "Warum": Welcher Antrieb steckt hinter dem Geschäft? Für mymuesli besteht er darin, Menschen mit gesunden, schmackhaften Zutaten einen perfekten Start in den Tag zu geben und ein glückliches und gesundes Leben zu fördern.

Auch andere Frühstücksmarken haben sich das auf die Fahne geschrieben – doch mymuesli differenziert sich durch die konsequente Umsetzung dieser Mission. Denn eine Marke ist letztendlich mehr als nur ein Produkt oder ein Absender. Eine Marke umfasst alles, was sie für Menschen glaubwürdig macht. Starke Marken schaffen es, durch das klare Vermitteln ihrer Werte und Überzeugungen ein dichtes, eindeutiges Bild zu erzeugen. Meist entsteht dabei ein schwer greifbares Gefühl sowie eine enorme Anziehungskraft.

So unterschiedlich die Müslis, so variantenreich sind auch die Bedürfnisse, die mymuesli befriedigen kann: "Die Kaufmotive unserer Kunden variieren von ‚einfach lecker frühstücken', über ‚Proteinmüsli' bis hin zur ‚sportorientierten Ernährung', wie Max Wittrock im Interview mit BrandTrust erzählt. Die Kaufmotive lassen sich auf wenige Treiber verdichten: Individualität, Einfachheit, Genuss, Gesundheit, Nahbarkeit.

Premium-Inhalt

Gerne stellen wir Ihnen unsere Premiuminhalte, in die wir die Erkenntnisse aus 15 Jahren Erfahrung in der Markenführung haben einfließen lassen, zur Verfügung und helfen Ihnen durch einen Perspektivenwechsel noch unbekanntes Geschäftspotential zu entdecken. Wir bitten Sie, Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen und eine Möglichkeit zum themenbezogenen Austausch zu bieten.

*Pflichtfelder – bitte füllen Sie diese Felder aus

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich hier an.

Meistgelesene Artikel

Artikel

11. März 2019, Casestudy

So wurde STABILO zur globalen Star Brand

Mehr erfahren

Artikel

18. Februar 2019, Markenführung

Was ist Markenführung?

Mehr erfahren