Telefon E-Mail Social Media
X
Telefon
Nürnberg:
Tel. +49 911 933 57 80

Wien:
Tel. +43 1 890 2018
Social Media
Follow us:
YouTube Twitter Facebook
Instagram Xing LinkedIn
Finanzdienstleisterstudie: Geld oder Liebe

Finanzdienstleisterstudie - Warum Finanzmarken umdenken müssen

Wie steht es um die Finanzmarken im deutschsprachigen Raum? Wie stehen etablierte Finanzmarken im Vergleich zu verhältnismäßig neuen Playern wie Neobroker oder Zahlungsdienstleistern wie Klarna da?

Eines kann man gleich vorwegnehmen: Die Finanzmarken stehen vor tiefgreifenden Veränderungen. Noch nie war das Angebot auf dem Markt größer und vielfältiger, noch nie ein Wechsel für KundInnen einfacher. Ihre Bedürfnisse und die Erfolgscodes ändern sich rapide und erzwingen ein radikales Umdenken.

Mit unserer neuen Studie „Geld oder Liebe – Zukunft Finanzmarken im DACH-Raum" wollen wir Finanzmarken Inspirationen geben, wie sie die Weichen in eine erfolgreiche Zukunft stellen können.

Das Besondere an unsere Studie: Wir erforschten die Märkte mit KI und Big Data. Das eröffnete uns einzigartige, tiefe Einblicke in die Wertewelten von Marken, KundInnen und Mitbewerbern. Diese interpretierten anschließend unsere Partner Bernhard Scholz, Benedikt Streb und Sebastian Schäfer mit ihrer Marken-Expertise.

Die Studie beantwortet Fragen wie:
  • Welche Bedürfnisse haben die Menschen, wenn es um ihre Finanzen geht, worauf legen sie Wert?
  • Was unterscheidet die Finanzmarken voneinander, sind sie einzigartig genug?

Die Studie wird in Kürze veröffentlicht. Registrieren Sie sich mit unten stehendem Formular, wenn Sie die Studie direkt nach Veröffentlichung erhalten möchten.


Studie vorbestellen

Registrieren Sie sich hier, um die Studie vorzubestellen. Wir senden Ihnen die Studie nach Veröffentlichung zu.

Bitte beachten Sie, dass bei Agenturen und anderen Beratungen eine Schutzgebühr in Höhe von 299 Euro zzgl. MwSt. anfällt.

*Pflichtfelder – bitte füllen Sie diese Felder aus

Weitere Artikel zu diesem Thema

Artikel

Benedikt Streb

14. Mai 2021, Natürlich und heimisch – das reicht nicht mehr!

Zukunft der Wassermarken

Mehr erfahren

Artikel

Dr. Judith Scholz

14. Januar 2021, Ist Ihre Modemarke fit für die Zukunft?

Zukunftspapier: "Quo vadis, Textilbranche"

Mehr erfahren

Meistgelesene Artikel

Artikel

Dr. Judith Scholz

27. April 2020, Arbeitgebermarke

Employer Branding: In der Krise zeigt es seine Kraft

Mehr erfahren

Artikel

Colin Fernando

15. November 2021, Destinationsmarken

Destinationen: Diese 5 Erfolgsfaktoren machen sie attraktiv und anziehend

Mehr erfahren

Ausschließlich der besseren Lesbarkeit wegen nutzen wir das generische Maskulinum. Frauen und jegliche anderen Geschlechteridentitäten mögen sich bitte explizit gleichwertig angesprochen fühlen.