Telefon E-Mail Social Media
X
Telefon
Nürnberg:
Tel. +49 911 933 57 80

Wien:
Tel. +43 1 890 2018
Social Media
Follow us:
YouTube Twitter Facebook
Xing LinkedIn
Bau- und Immobilienstudie / @Life-Of-Pix / Pixabay

Wie stark sind Österreichs Marken in der Bau- und Immobilienbranche?

Das Thema Marke ist in der österreichischen Bau- und Immobilienbranche noch eine Großbaustelle.

Die österreichische Bau- und Immobilienbranche steckt im „Old-School-Marketing" fest und investiert unbeirrt in übliche Image- und Werbemaßnahmen. Dennoch weiß kaum jemand, welche Spitzenleistungen Strabag, Signa & Co bieten und worin sie sich von der Konkurrenz unterscheiden - die Bekanntheit und Größe eines Unternehmens reichen nicht, damit es auf Dauer profitabel wachsen kann. Eine Studie offenbart enormes Optimierungspotenzial, vor allem bei Markenpositionierung, Preisgestaltung und Weiterempfehlung – und Chancen für Spezialisten und Nischenplayer.

Die Ergebnisse der Studie können Sie nach Registrierung herunterladen.

Premium-Inhalt

Gerne stellen wir Ihnen unsere Premiuminhalte, in die wir die Erkenntnisse aus 15 Jahren Erfahrung in der Markenführung haben einfließen lassen, zur Verfügung und helfen Ihnen durch einen Perspektivenwechsel noch unbekanntes Geschäftspotential zu entdecken. Wir bitten Sie, Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen und eine Möglichkeit zum themenbezogenen Austausch zu bieten.

*Pflichtfelder – bitte füllen Sie diese Felder aus

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich hier an.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Artikel

Sarah Böhmer

15. Juli 2020, Wie man die neuen Wünsche der Konsumenten strategisch nutzt, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein

Impact-Brands-Studie - Gutes tun ist profitabel

Mehr erfahren

Artikel

Kees Elands

27. April 2020, TrendsActive

TRENDREPORT 2020: The search for meaning

Mehr erfahren

Meistgelesene Artikel

Artikel

Dr. Judith Meyer

20. Januar 2020, Markenführung

Markenvertrauen aufbauen – so geht’s

Mehr erfahren

Artikel

Sarah Böhmer

10. Februar 2020, Markenstrategie

Impact Brands: Was etablierte Marken von ihnen lernen können

Mehr erfahren

Zu besseren Lesbarkeit verwenden wir das generische Maskulinum. Frauen und weitere Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint.