Telefon E-Mail Social Media
X
Telefon
Nürnberg:
Tel. +49 911 933 57 80

Wien:
Tel. +43 1 890 2018
Social Media
Follow us:
YouTube Twitter Facebook
Instagram Xing LinkedIn
Unternehmenskultur: Emotionen fördern den Zusammenhalt

Verwechseln wir womöglich die Unternehmenskultur mit der Teamkultur? Fördern wir individuelle Werte und weniger die Unternehmens- und Markenwerte, auf die es ankommt?

Unternehmenskultur: Emotionen fördern den Zusammenhalt

Abstract
Der Beitrag ist eine Zusammenfassung des interaktiven Webinars über die Bedeutung von Emotionen in der Mitarbeiterführung, durchgeführt von Nicole Rimser und Yvonne Pirkner. Das Webinar gehört zur Reihe „BrandCultureTalks“ und fand am 30. Juni 2020 statt.

Trotz virtueller Distanz können Führungskräfte ein lebendiges, zukunftsfähiges Miteinander unter den Mitarbeitern schaffen. Es kann ihnen sogar gelingen, ihre Unternehmenskultur zu festigen. Dazu sollten Sie, unter anderem, auf Emotionen setzen. Wir geben 7 Tipps.

Unternehmens- und Markenwerte entstehen nicht durch Mitarbeiterumfragen oder im Werte-Wurlitzer

Die vergangenen Monate haben gezeigt, welcher Führungsstil der Krise standhält. Wir haben Unternehmenskulturen kennengelernt, die demaskiert wurden: wenn die Profitgier offensichtlich wichtiger war als der Markenkern. Große Marken wie adidas, Bird, Vorwerk und Tönnies haben vorgeführt, wie schädlich Entscheidungen sind, die nicht den vollmundig postulierten Werten entsprechen. Wir haben erfahren, auf welch unterschiedliche Weise Führungskräfte mit Zwangsdigitalisierung und Verbannung ins Homeoffice umgehen: Die einen führten souverän auf Sicht – die anderen drohten im Kontrollwahn und Mikromanagement unterzugehen, weil sie ihren Mitarbeitern misstrauen.

Insgesamt aber ist das Resümee positiv: Wir haben die Krise gut gemeistert, belegt identifire in einer Studie (mit StepStone, Juni 2020). Demnach stärkte Corona die Unternehmenskultur bei 62 % der Befragten. Die Werte haben bei 73 % standgehalten. Was aber auffällt: Obwohl die Aufgabe „Personalarbeit an Unternehmenswerte anpassen" als sehr wichtig erachtet wird, liegt der Fokus woanders – eher auf „digitale Zusammenarbeit forcieren", „interne Kommunikation verstärken" und „kreative Ideen ausprobieren, damit wir im Homeoffice verbunden bleiben".

Das macht nachdenklich: Verlieren wir hier nicht ein bisschen den Fokus? Verwechseln wir die Unternehmenskultur womöglich mit der Teamkultur? Forcieren wir demnach die individuellen Werte und weniger die Unternehmens- und Markenwerte?

Wir sind der Meinung: Die Unternehmenskultur oder Brand Culture ist viel zu wertvoll, als dass man sie vernachlässigen könnte! Weil Firmen mit einer starken Unternehmenskultur ein viermal größeres Umsatzwachstum haben als Firmen mit schwacher Kultur (Forbes). Eine Studie von Glassdoor zeigt außerdem, dass es einen starken wirtschaftlichen Zusammenhang gibt zwischen weichen Faktoren, etwa der Mitarbeiterzufriedenheit, und harten Faktoren wie dem finanziellen Erfolg.

Also dürfen wir im aktuellen Trubel nicht vergessen, wie grundlegend wichtig unsere Brand Culture ist:

Eine Brand Culture prägt das Verhalten und die Entscheidungen aller Mitglieder einer Organisation. Sie richtet den kompletten Management- und Mitarbeiterzyklus an der Marke aus, nutzt dafür den Markenkern und ein klares Zielbild. Die Brand Culture zeigt sich bei Führungskräften, die sie vorleben, in der Kommunikation, die nach ihr ausgerichtet ist, sowie in der Organisation und in Prozessen, in denen sie verankert ist.

Das ist zu tun, um der Brand Culture in der neuen Normalität das nötige Gewicht zu geben:

Premium-Inhalt

Gerne stellen wir Ihnen unsere Premiuminhalte, in die wir die Erkenntnisse aus 15 Jahren Erfahrung in der Markenführung haben einfließen lassen, zur Verfügung und helfen Ihnen durch einen Perspektivenwechsel noch unbekanntes Geschäftspotential zu entdecken. Wir bitten Sie, Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen und eine Möglichkeit zum themenbezogenen Austausch zu bieten.

*Pflichtfelder – bitte füllen Sie diese Felder aus

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich hier an.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Artikel

Nicole Rimser

19. Oktober 2020, Brand Culture

Hire & Fire: Ohne Markenwerte ruinieren Sie Ihren Ruf

Mehr erfahren

Meistgelesene Artikel

Artikel

Sebastian Schäfer

21. September 2020, Finanzmarken

Banken und Corona-Krise: So gelingt der Start in eine neuartige Zukunft

Mehr erfahren

Artikel

Nikolaus Rauschl

17. August 2020, Innovationsmanagement

Mit einer kraftvollen Innovationskultur sichern Sie Ihre Zukunft

Mehr erfahren

Zu besseren Lesbarkeit verwenden wir das generische Maskulinum. Frauen und weitere Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint.