Telefon E-Mail Social Media
X
Telefon
Nürnberg:
Tel. +49 911 933 57 80

Wien:
Tel. +43 1 890 2018
Social Media
Follow us:
YouTube Twitter Facebook
Instagram Xing LinkedIn

Worin liegt das Geheimnis starker Marken? Es scheint, als wären Einfühlungsvermögen, soziale Kompetenz und Selbstvertrauen wichtiger als sophistische wissenschaftliche Erkenntnisse. 

Unser Buch „No. 1 Brands“ blickt hinter die Kulissen starker Marken

Was macht eine Marke erfolgreich? Es ist die Arbeit der Menschen, die im Hintergrund die Verantwortung tragen! In „No. 1 Brands“ stellen wir zwölf Markenverantwortliche vor sowie zwölf aktuelle Markenthemen.

Die Idee zu unserem Buch » „No.1 Brands – die Erfolgsgeheimnisse starker Marken“ entstand in einer der trockensten Gegenden der Welt: in der Wüste von Atacama in den Anden. Lag’s an der Trockenheit oder der Meereshöhe von 3500 Metern, verbunden mit sehr dünner Luft – auf jeden Fall wurde mir dort oben klar: die wahren Treiber erfolgreicher Marken sind nicht nur Konzepte und Methoden, mit denen wir als Berater unsere Kunden inspirieren und unterstützen.

Es sind die Menschen hinter den Marken, die mit all ihrer Energie und Einsatzbereitschaft Verantwortung übernehmen für die ihnen anvertrauten Marken – entweder, weil sie ihnen gehören oder weil sie die Verantwortung spüren, die mächtige und gleichzeitig gebrechliche Markensysteme benötigen.

In den vergangenen zehn Jahren haben wir bei Brand Trust immer wieder erfahren: Erfolg mit Marken ist nicht en détail planbar, er ist nicht erzwingbar. Denn Marken sind Interaktionsgebilde, deren Entwicklung von allen Partnern, die über die Marke zusammenwirken, entscheidend beeinflusst wird. Deshalb laufen die Prozesse in diesem Interaktionssystem chaotisch und somit nicht vorhersehbar ab.

Wahrscheinlich kommt der Markenerfolg häufiger über Zufälle und glückliche Fügungen zustande als über Methode. Das kann man unter anderem daran erkennen, dass selbst die scheinbaren Marken-Routiniers aus den großen Konsumgüterkonzernen ihre Erfolge nicht beliebig multiplizieren können. Einmal Erfolg heißt nicht unbedingt immer Erfolg.

Menschliches Einfühlungsvermögen scheint wichtiger als Wissenschaft

Wo also liegen die Geheimnisse? Fragt man sich, was den Erfolg einer Marke unter diesen Umständen letztendlich ausmacht – wo in einem chaotischen System die Konstante liegt, die Ursache für die immer wieder überwältigenden Erfolge, die man mit Marken erreichen kann –, dann kommt man unweigerlich zu den Menschen hinter den Marken.

Vom Eigentümer bis zum engagierten Markenmanager – irgendwie scheinen ihr Einfühlungsvermögen, ihre soziale Kompetenz und ihr Selbst- und Zukunftsvertrauen wichtiger zu sein als sophistische wissenschaftliche Erkenntnisse. Diese Menschen brauchen Werkzeuge, um ihr Handwerk ausüben zu können. Ja – Markenstrategie und Markenmanagement sind mehr Handwerk als Wissenschaft.

Die Begeisterung, mit der dieses Handwerk betrieben wird, kommt von den verantwortlichen Menschen – die Werkzeuge und das Wissen, wie man sie am besten benutzt, geben wir ihnen an die Hand. Dies scheint die ideale Kombination in der Markenführung:

  • Menschen, die fest an ihre Marken glauben, selbst begeistert von ihnen sind und andere Menschen damit anstecken können

  • die richtigen Werkzeuge, mit denen dieses manchmal spröde System „Marke“ analysiert und zeitgemäß gemanagt werden kann.

Deshalb haben wir unser Buch genauso aufgebaut: zum einen enthält es Interviews mit Markenmanagern und Unternehmern aus der Praxis, die über ihre Arbeit und ihre Begeisterung für ihre Marken berichten – zum anderen bietet es detaillierte Beschreibungen wichtiger Werkzeuge, die Markenmanager für ihre Arbeit benötigen.

Zwölf Menschen und zwölf Werkzeuge

In zwölf Beiträgen geben meine Kollegen und ich Einblicke in unser tägliches Handwerk. Dazu haben wir scharf umrissene, aktuelle Themen herausgegriffen, von denen wir wissen, dass sie unsere Kunden beschäftigen.

Das Besondere an dem Buch sind jedoch die zwölf Interviews mit den Verantwortungsträgern für zwölf Marken aus zehn Branchen und vier Herkunftsländern. Sie schildern, was sie antreibt und warum sie ihre Marken so führen – und nicht anders. Sie berichten, wie sie die Umfelder ihrer Marken wahrnehmen und welche Veränderungen sie für die Zukunft sehen.

Interviewt wurden sie von den drei renommierten Wirtschaftsjournalisten, die sich über Jahre mit Marken beschäftigt und dazu publiziert haben: » René Lüchinger (Schweiz), » Bijan Peymani (Deutschland) und » Wolfgang Unterhuber (Österreich).

Weil die Einblicke in die Denkwelten der interviewten Markenexperten so spannend waren, haben wir gleich noch eins drauf gesetzt und mit » Peter Sloterdijk, einen der profiliertesten Philosophen Deutschlands, ein Gespräch zum Thema Marken geführt. Seine kontextuelle Bezüge, die er zu unserem alltäglichen Umgang mit Marken herstellt, zeichnen sich durch eine Tiefe und Substanz aus, die wir zu diesem Thema leider zu oft vermissen.

Wenn wir Ihnen ein informatives wie unterhaltsames Kompendium zum Wesen der Marke bieten können, in dem Sie gleichermaßen Anregung wie Bestätigung erfahren, dann hat sich die viele Arbeit gelohnt. Und wir alle können die uns anvertrauten Marken zum Nutzen für unsere Kunden, die Gesellschaft, Mitarbeiter und Unternehmen in die Zukunft führen.

» Hier können Sie das Buch „No.1 Brands – die Erfolgsgeheimnisse starker Marken“ bestellen

Diese Information könnten Sie ebenfalls interessieren:

» 10 Jahre Brand Trust: ein kleiner Rückblick und erste Infos zu unserer einzigartigen Jubiläumsveranstaltung


Weitere Artikel zu diesem Thema

Artikel

12. August 2019, Digitale Markenführung

Digitale Transformation: „Mit einem 2-Tages-Crashkurs ändere ich kein Denken.“

Mehr erfahren

Artikel

27. Mai 2019, Digitale Markenführung

Brand Humanization: Was Marken mit Dating zu tun haben

Mehr erfahren

Meistgelesene Artikel

Artikel

28. Januar 2019, Grundlagen

Einführung in die Markenarchitektur – so gelingt sie

Mehr erfahren

Artikel

Klaus-Dieter Koch

15. April 2019, Digitale Transformation

28 Learnings: Das prägt die Zukunft unserer Markenunternehmen

Mehr erfahren