Telefon E-Mail Social Media
X
Telefon
Nürnberg:
Tel. +49 911 933 57 80

Wien:
Tel. +43 1 890 2018
Social Media
Follow us:
YouTube Twitter Facebook
Instagram Xing LinkedIn

Befreit von den strategischen Unsicherheiten werden die Deutsche-Bank-Mitarbeiter aus dem Privatkundenbereich wieder mit Leidenschaft eine überlegene Spitzenleistung erbringen.  

„Out Brand“ Deutsche Bank: Wie kann sie das Privatkundengeschäft erobern?

Mit dem Abschied von der Postbank sind die wahren Probleme der Deutschen Bank nicht gelöst. Was bleibt, ist die eigene, unprofilierte Retailsparte. Aus ihrem Markenkern heraus kann sie sich neu erfinden.

Der Artikel erschien in vollständiger Länger auf absatzwirtschaft.de: » Privatkundengeschäft: Was passiert mit der „Out Brand“ Deutsche Bank?

Die Postbank: endlich frei. Für die Postbank kann die beschlossene Abspaltung von der Deutschen Bank eine Explosion unternehmerischer Kreativität freisetzen. Bei der Deutschen Bank war sie lediglich die minderwertige Zweitmarke, welche die Risiken des Investmentbankings abfederte. Jetzt kann sie eine wirklich moderne Retailbank werden und die Transformation ins neue Banking-Zeitalter ohne Rücksicht auf die Deutsche Bank gestalten.

Für die Deutsche Bank sind die wahren Probleme damit aber nicht gelöst. Was ihr bleibt, ist die eigene, unprofilierte Retailsparte. Die Deutsche Bank ist im Privatkundengeschäft in Deutschland im Vergleich zu den „Star Brands“ Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie den Sparkassen eine „Out Brand“. Jeder kennt die Deutsche Bank, aber wenige halten sie in diesem Bereich für wirklich kompetent.

Kein Wunder. Zu stark der Schlingerkurs seit über 20 Jahren: Zuerst die Bank24 für „zweitklassige“ Kunden, dann die Postbank als Zweitmarke und die Norisbank (wer erinnert sich noch?) neben den etablierten Deutsche Bank Filialen. Es ist schwer genug, eine Marke zu führen. Das Vorhaben, drei Marken zu pflegen, gelingt den Wenigsten – insbesondere im Finanzdienstleistungsbereich.

Nun hat auch die Deutsche Bank die Chance, Retailbanking neu zu denken. Kreativität braucht Not und nicht Fülle. Es gibt viele Erfolgsmodelle im Retailbanking und die Deutsche Bank kann sich nun aus ihrem Markenkern heraus wirklich neu erfinden.

Die Markenessenz kann hier der strategische Haltegriff sein, um ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell aus der Marke heraus zu entwickeln. Wichtig dabei ist der Grundsatz:

Marken wachsen nur von innen nach außen

Befreit von den strategischen Unsicherheiten und Grabenkämpfen werden die Deutsche-Bank-Mitarbeiter aus dem Privatkundenbereich wieder mit Leidenschaft eine überlegene Spitzenleistung erbringen. So kann es gelingen, auch noch in zehn Jahren ein widerstandsfähiges, das heißt resilientes Bankgeschäft für Privatkunden im Deutsche Bank Konzern zu haben.

Insofern kann die Abspaltung der Postbank für alle eine große Chance sein.

Diese Artikel auf Brand Trust Insight könnten Sie ebenfalls interessieren:

» Bankenbranche in der Krise: sind Sparkassen und Volksbanken stark genug?

» Christian Polenz, easyCredit: „Lieber ein zufriedener Nicht-Kunde als ein unzufriedener Kunde“


Meistgelesene Artikel

Artikel

11. März 2019, Casestudy

So wurde STABILO zur globalen Star Brand

Mehr erfahren

Artikel

18. Februar 2019, Markenführung

Was ist Markenführung?

Mehr erfahren