Bildquelle: true fruits GmbH

Woher kommen die Früchte? Wie viele wurden verarbeitet? Das steht auf jeder Smoothieflasche von True Fruits – neben den gesetzlich vorgeschriebenen Nährwertangaben. Ohne Kleingedrucktes und ohne versteckte Zutaten. Bildquelle: true fruits GmbH 

True Fruits: Mut und Provokation machen die Marke erfolgreich

Das deutsche Startup True Fruits macht gerade mit seiner Auszeichnung „Eier aus Stahl“ von sich reden. Die Smoothie-Marke zeigt, wie eine Marke durch unbeirrbare Konsequenz, Mut und intelligente Gestaltung der Markenkontaktpunkte Erfolg aufbauen kann.

Die Kompromisslosigkeit sowie die provokante und authentische Haltung, die True Fruits an allen Brand Touchpoints vermittelt, macht den Smoothieproduzenten einzigartig – und letztendlich erfolgreich.

 

Provokante Sprüche für süße Smoothies – der Erfolg der Marke True Fruits via @brand_trust

click to tweet

Die meisten Unternehmen besitzen zwischen 100 und 500 Brand Touchpoints. An jedem einzelnen dieser Brand Touchpoints entscheidet sich, welchen Eindruck Kunden, Partner und Mitarbeiter von einer Marke haben, ob sie die Marke wiederkaufen und weiterempfehlen.

Nur wenn der Markenwert dort eindeutig vermittelt wird, erlangt die Marke die nötige Wertschätzung im Markt. Doch aus Kundensicht unterscheiden sich nur 80% der Marken an ihren Brand Touchpoints.

Das deutsche Start-up True Fruits zeigt eindrucksvoll, wie Marken sich durch die einzigartige Gestaltung ihrer Brand Touchpoints klar abgrenzen und durch konsequente Wertvermittlung nachhaltig wachsen können.

Gesund, ehrlich und sexy – ein klares Leistungsversprechen

Während ihres Studienaufenthalts in Schottland lernten die drei Freunde Inga Koster, Marco Knauf und Nicolas Lecloux die Smoothies lieben und beschlossen, diese nach Deutschland zu bringen. 2006 gründeten sie True Fruits. Ihre Mission: Ein gesunder Snack für zwischendurch – ohne Konzentrate, Farbstoffe und Stabilisatoren, hergestellt aus besten Früchten mit einem schonenden Verarbeitungsverfahren. Ein Produkt, das nicht nur gesund, sondern gleichzeitig cool und hip ist.

Das Leistungsversprechen True Fruits': gesund, ehrlich und sexy – und das ohne Tricks bei Qualität, Verpackung und Marketing. Damit gelang es True Fruits als erster Smoothieanbieter Deutschlands, sich ohne Werbebudget in kurzer Zeit in einer traditionellen Branche zu etablieren. 2006 startete das Unternehmen mit 40.000 Euro Umsatz. Seitdem ist dieser von Jahr zu Jahr gestiegen und liegt heute bei 40 Millionen Euro.

Seit 2015 ist True Fruits mit 58,7 Prozent Marktanteil der Marktführer in Deutschland – vor namhaften internationalen Unternehmen wie Innocent (Coca-Cola) und Chiquita. Mit einem Literpreis von 7,75 Euro sind die Smoothies außerdem teurer als die Produkte der Konkurrenz.

Wie gelang True Fruits diese Erfolgeschichte? Durch ein einwandfreies Produkt und Kompromisslosigkeit bei der Qualität . Aber auch durch die konsequente Verwirklichung und Vermittlung des eigenen Leistungsversprechens über alle Brand Touchpoints hinweg.

Die Glasflasche – ein einzigartiger Brand Touchpoint

Während der Wettbewerb mit unspezifischen Bildern, Nährwertangaben und Informationen zu Vitaminen in die Austauschbarkeit abrutscht, glänzt True Fruits an seinem wahrscheinlich wichtigsten Brand Touchpoint – der Flasche – mit klarer Leistungskommunikation und schafft so Einzigartigkeit.

Auf jeder Flasche steht – neben den gesetzlich vorgeschriebenen Nährwertangaben („Pflicht") – wie viele Früchte von jeder Sorte für diesen Smoothie verarbeitet wurden und woher die Früchte stammen. Ohne Kleingedrucktes und ohne versteckte Zutaten („Wahrheit").

Bildquelle: true fruits GmbH

True Fruits entscheidet sich bewusst für die schlichte, hochwertige und somit etwas teurere Weissglasflasche, die ohne Papieretikett auskommt und stattdessen mit dezentem Keramikaufdruck auffällt. Eine jede Flasche besteht also aus einem natürlichen Rohstoff, gibt keinen Geschmack ab und bietet einen ehrlichen Blick auf das Wesentliche: den Smoothie.

Wozu eine Agentur? Texte von Mitarbeitern sind authentischer

Die Glasflasche vermittelt nicht nur die Werte von True Fruits, sondern ist auch der wichtigste Markenbotschafter. Mit lockeren Sprüchen („Kür") verkörpert sie die Haltung der Marke True Fruits. Die witzigen Texte im Kleingedruckten mit Hashtags wie #Einhornkotze, #ohnemett und #dascheintdirjadiesonneausdemglas haben beinahe Kultstatus. Die Texte werden alle 4 Wochen von den Mitarbeitern verfasst, nicht von Agenturen. Sie spiegeln den Charakter von True Fruits wider und polarisieren stark. Gleichzeitig geben sie der Marke Profil und verleihen ihr Einzigartigkeit.

Die Fläschchen sind heute so beliebt, dass sie als Sammlerstücke auf Marktplätzen wie Ebay verkauft werden. Mit passenden Aufsätzen aus dem True-Fruits-Online-Shop werden sie „für ein Leben nach dem letzten Schluck" aufgewertet: als Seifenspender, Ölflaschen, Gewürzstreuer, Lampen, Vasen, Vogelfutterspender oder Adventskalender. So finden sie selbst nach Verzehr Platz im Leben ihrer Fans und fördern so deren emotionale Bindung mit der Marke.

Ein Muss: konsequente Wertevermittlung an allen Brand Touchpoints

Mit ihren Flaschen schafft True Fruits einen differenzierenden Brand Touchpoint und somit ein einzigartiges Kundenerlebnis. Das alles bringt einer Marke jedoch nichts, wenn das Gesamterlebnis nicht stimmt. Erfolgreiches Brand Touchpoint Management verlangt, dass Leistung und Haltung an allen Brand Touchpoints ausgedrückt wird. Schon ein einziger schlechter Brand Touchpoint kann das Vertrauen in eine Marke zerstören.

Nicht nur die Flaschen, sondern auch weitere Brand Touchpoints wie Website, Social-Media-Kanäle oder klassische Printwerbung vermitteln die Markenspezifik. So kann man auf der Website nachlesen, woher die Früchte stammen und wieso gerade diese ausgewählt wurden. Dort ist auch zu lesen, woran das Unternehmen schon gescheitert ist und was es daraus gelernt hat. Immer begleitet vom recht „breitbeinigen" Humor des Unternehmens.

Genauso unverblümt sind die Kommentare und Beiträge im Social Web, etwa auf Facebook und Youtube. Als es Kritik zur provokativen Haltung des Unternehmens gab, reagierte True Fruits unbeirrt: „Wir haben die Kommentare wahrgenommen und sie als völlig hirnrissigen Pseudo Moralapostel Bullshit eingestuft." Trotz Widerstands – das Unternehmen bleibt konsequent.

True Fruits rief sogar einen eigenen Preis ins Leben: die „Eier aus Stahl", wozu sich Gründer Marco Knauf seine Hoden aus Stahl gießen ließ. Diese dienen ihm nun als Auszeichnung für alle Marken, Unternehmen und Personen, die sich – wie er – nicht verstellen, um der Masse zu gefallen, sondern Mut beweisen und ihr Ding, trotz aller Widerstände, unbeirrt durchziehen. Trotz allem sollte True Fruits aber zukünftig darauf achten, dass die Marke die eigene Grenzen nicht überschreitet und ins Geschmacklose abdriftet. Wenn solche Maßnahmen nicht mehr als ehrlicher Ausdruck der eigenen Haltung wahrgenommen werden, läuft True Fruits die Gefahr, dass diese als reiner Gag für mehr Aufmerksamkeit empfunden werden und die Marke an Glaubwürdigkeit und Attraktivität einbüßt.

Attraktive Marken haben Ecken und Kanten

Die kompromisslose Verwirklichung des Leistungsversprechens an allen Brand Touchpoints sowie die provokante und authentische Haltung, die True Fruits allerorts konsequent vermittelt, macht den Smoothieproduzenten einzigartig – und letztendlich erfolgreich.

Sein provokanter Stil ist nicht aufgesetzt – er spiegelt den Charakter der Marke wider, entsteht aus ihrem Innersten und ist dadurch glaubhaft. Trotz aller Widerstände bleibt die Marke sich selbst stets treu.

True Fruits polarisiert und zeigt Profil - und schafft genau dadurch die nötige Begehrlichkeit bei seinen Fans. Das gefällt nicht jedem. Muss es auch nicht.

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie uns gerne.

 

Artikel, die Sie ebenfalls interessieren könnten:

Der Reiz des Verbotenen – ein Turbo für Marken

"Mit unserer Markenstrategie wollen wir zeigen: Bio-Getränke sind echter Genuss" 

10 Wahrheiten zur Zukunft der Getränkemarken 

Weitere Artikel zu diesem Thema

Artikel

20. März 2017, Markenkontaktpunkte

Customer Experience: der zentrale Erfolgsfaktor in der digitalen Transformation

Mehr erfahren

Meistgelesene Artikel

Artikel

9. November 2016, Markenanalyse

Präsident Trump: Die bessere Marke hat sich durchgesetzt

Mehr erfahren

Artikel

26. September 2016, Handelsmarken

Aldi-Kampagne: Discounter müssen ihrem Billig-Image treu bleiben

Mehr erfahren